Derksen GmbH
Ihr Partner im Bereich Heizung und Sanitär

Wasseraufbereitung

schützt Geräte, Rohre und vor allem: Menschen.

Wasseraufbereitung sorgt dafür, dass Menschen an ihrem Trinkwasser mehr Freude haben, ihre Hausgeräte viele Jahre einwandfrei arbeiten, die Reinigung von Küche und Bad leicht von der Hand geht und die Energiekosten gering bleiben.

 

Filtrieren, dosieren, enthärten, entkeimen.

Enthärtungsanlagen zur Aufbereitung von Wasser arbeiten unter anderem nach dem Prinzip des Ionenaustauschverfahrens. Dem Wasser, das Ihr Wasserversorger liefert, wird dabei eine genau abgestimmte Menge Kalk entnommen und durch andere Stoffe ersetzt. Menge und Zeitpunkt dieser Wasseraufbereitung regelt eine intelligente Steuerung. Sie garantiert Ihnen eine stets gleichbleibende Zusammensetzung Ihres Trinkwassers. Millionen Menschen in Deutschland genießen diesen Komfort bereits täglich.


So einfach ist Ihre Entscheidung für eine Anlage zur Wasseraufbereitung:

Ob Kalkschutz bzw. ein Gerät zum alternativen Kalkschutz für Ihr Zuhause sinnvoll ist, beantworten Sie am besten mit einem Blick in Ihre Wasserrechnung. Dort gibt Ihr Versorger den durchschnittlichen Kalkgehalt des gelieferten Trinkwassers an.


Diese Tabelle hilft Ihnen, die bei Ihnen vorliegende Wasserhärte einzustufen:

  • Härtebereich "weich", weniger als 1,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter (entspricht 8,4 °dH)
    Kalkschutz nicht zwingend notwendig
  • Härtebereich "mittel", 1,5 bis 2,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter (entspricht 8,4 bis 14 °dH)
    Kalkschutz empfohlen
  • Härtebereich "hart", mehr als 2,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter (entspricht mehr als 14 °dH)
    Kalkschutz sinnvoll und notwendig!

 

Beschreiben Sie uns Ihr Projekt und wir erstellen Ihnen ein individuelles Angebot. Hier geht es zu unserer Angebotsanfrage.